Astana/Kasachstan: Arbeitskonferenz des WFSC vom 17.-18. Okt. 2014 - Planung eines II. "Weltforums für Spirituelle Kultur"


Geehrte Mitglieder und Förderer, Freunde und Sympathisanten
unserer int. Arbeitsgemeinschaften FRIEDEN durch KULTUR Europa und PAX UNIVERSALIS

Nachstehender Kurzbericht informiert über das Wesentliche, was in Zusammenhang steht mit diesem Arbeitstreffen des Int. Organisations-Komitees eines geplanten II. „Weltforums für Spirituelle Kultur“.

In Anerkennung der Aufwendungen und Leistungen, die die Internationale Gesellschaft FRIEDEN durch KULTUR Europa seit 1992 für das völkisch-kulturelle Wohlergehen und die geistige Gemeinsamkeit Kasachstans erbrachte, hat Staatspräsident Nursultan Nasarbajew das Jahr 2015 (sinngemäß) unter folgendes Motto gestellt:

„Bestätigung des hohen Stellenwertes der (1995) staatlich eingerichteten Völker-Versammlung (People’s Assembly) und des damit verbundenen Prozesses um die Geistige Gemeinsamkeit aller Völker (‘Towards Spiritual Concord‘)“.

Foto: Arbeitskonferenz in Astana in der Friedenspyramide, Fotoquelle: Astanaforum

Vorstehender Prozess wurde 1992 inspirativ im Zusammenhang mit der 1. Weltkonferenz „Auf dem Weg zur geistigen Gemeinsamkeit“ in Almaty gezündet und durch den kasachischen Staatpräsidenten als kultur-politischer  Runder Tisch, der die 130 unterschiedlichen Völker direkt mit dem Staatspräsidenten verbindet, umgesetzt. Die im Jahr 1995 politisch eingerichtete Vielvölker-Versammlung, welche die Geschicke Kasachstans in vieler Hinsicht im Rückblick außergewöhnlich beeinflusste, tritt mehrmals jährlich zu einem direkten, offiziellen Dialog mit dem Staatspräsidenten zusammen, der sich in weiterer Folge um deren Wünsche, notwendige Korrekturen und Aktivitäten im politisch-gesellschaftlichen Bereich direkt kümmert – und persönlich für die Verwirklichung seiner Zusagen steht! Die damit verbundene Konsens-Kultur verbindet die Völker Kasachstans in außergewöhnlich harmonischer Art und Weise! Die erfreuliche Information: auch andere Vielvölker-Staaten haben – ihren inner-politischen Nöten gehorchend – begonnen, das in der Praxis nun schon über einen Zeitraum von 20 Jahren bewährte politisch-gesellschaftlich ultra-moderne Modell der „PEOPLE’s ASSEMBLY“ in Kasachstan zu studieren!

* * *

Der Aufforderung des Staats-Präsidenten gehorchend, befasste sich das Organisations-Komitee in der vom 17. bis 18. Okt. 2014 abgehaltenen Vorbereitungssitzung unter dem Vorsitz des Präsidenten Prof. Tolegen Mukhamedzhanov (der zugleich Generaldirektor der wahrlich aus dem Boden gestampften neuen Super-Oper in Astana ist) sowie des Präsidenten der Institution der „Völkerversammlung“ mit vorstehendem Motto der Planungen für das II. "Weltforum für Spirituelle Kultur".

Zum 2-Tagestreffen des Organisations-Komitees kamen rund 50 Mitglieder aus Asien, Europa, Südamerika, Russland, den USA und Kasachstan zusammen. Die zahlreichen eingebrachten Ideen und Vorschläge werden in weiterer Folge durch Arbeitsgruppen in Kasachstan geprüft. Von unserer Seite besteht nach wie vor die Möglichkeit, pragmatische, zum Generalthema passende Vorschläge einzureichen. Diese sollten zum übergeordneten Thema der Festlichkeiten für 2015 – siehe Motto des kommenden Jahres – passen! Unsere Delegation setzte sich aus dem Vize Präsidenten der Gesellschaft "PAX UNIVERSALIS" sowie dem Präsidenten von FRIEDEN durch KULTUR Europa, W. Augustat zusammen.

Wir waren sehr erfreut, so viele wahrlich ‚alte’ Freunde, Wegbegleiter und engagierte Projekt-Beteiligte, Mitdenkende und Mitarbeiter in ihren Bereichen aus aller Welt zu treffen. Wenngleich die 2-Tage-Konferenz an einem geographisch sehr weit entfernten Ort stattfand, so hat sich der Aufwand doch sehr gelohnt. Wichtig ist – und bleibt, dass sich die ‚hohe Politik’ im immer dynamischer in Erscheinung tretenden EURASIEN zunehmend den kulturell-gesellschaftlichen Themen-Bereichen der ‚Geistigen Gemeinsamkeit‘‚ widmet!

Es sei hervorgehoben, dass fast alle Teilnehmer – bedingt durch extreme Fern- bzw. Nachtflüge – erst in den Morgenstunden des ersten Konferenztages in Astana eintrafen – unsere Arbeitsbesprechungen jedoch bereits um 11.00 Uhr begannen und das Programm bis zum nächsten Tag spät abends durchgezogen wurde. Die ersten Teilnehmer bzw. Delegationen reisten schon in der gleichen Nacht wieder in ihre weit entfernten Länder zurück! Auch hohe Vertreter der Religionen, die in Kasachstan beheimatet sind – nahmen an dieser Konferenz teil.

Der wahrlich würdige kulturelle Höhepunkt – in höchster künstlerischer Qualität und einem nicht zu überbietenden Umfeld – in der neuen Staatsoper von Astana bestand in einer Erstaufführung von W.A. Mozarts „REQUIEM“, welches von einer wahrlich jungen  Orchester – und Chor-Gemeinschaft von insg. 150 Mitwirkenden auf außergewöhnlich hohem Niveau dargeboten wurde! Es ist nicht übertrieben, an dieser Stelle zu bemerken, dass diese Wortmeldung des hohen Geistes, der unter dem Pseudonym W.A. Mozart inkarnierte, den Höhepunkt unseres Arbeitstreffens darstellte.

* * *

Die von der Int. Gesellschaft „PEACE through CULTURE“ Europa (PAX CULTURA) und „PAX-UNIVERSALIS“ auf dieser Arbeitskonferenz vertretene Perspektive bezog sich – wie könnte es anders sein – auf das Primärthema ETHIK und FRIEDEN. Wir – können berichten, dass die absolut a-kulturellen Geschehnisse im Nahen Osten, in der Ukraine und anderswo selbstverständlich auch in Kasachstan – ja in allen Herkunftsstaaten unserer Konferenz-Freunde – zutiefst abgelehnt, ja auf das strengste verurteilt werden! Aber – Vernunft und Herzdenken nehmen doch zu – wenn auch von vielen Quellen sabotiert! Wir sollten uns darüber freuen und aktiv nachdenken, wie man diesen weltweiten Prozess im Oktober 2015 weitestgehend unterstützen könnte!

Unsere Mitarbeit in diesem Kreis basiert – schon seit 1989 – auf den fundamentalen Themen ETHIK und FRIEDEN! Diese tragen in Kasachstan in Führung und Volk bereits konkrete Früchte. Diese Fundamente gilt es nun weiter auszubauen. Der Weg zu diesem hohen Ziel führt über die vielfach mühevolle Arbeit des Aussäens! Nutzen wir dazu auch im Jahr 2015 die sich uns bietenden Möglichkeiten....

Aber auch unser engeres Umfeld  bedarf dieser Fundamentalarbeit. Allein die durch uns – und andere geistig-kulturelle Gemeinschaften – vertretenen ETHISCHEN PRINZIPIEN bedürfen jener, die sich als Aus-Säende in den Dienst des Wohlergehens der Welt stellen....

Ihre Wortmeldungen hierzu und Ihre aktive Mitarbeit sind uns wichtig!

In geistiger Verbundenheit

Ihr/Euer

W. Augustat


                                                                   

   Plenum - 1. Tag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Plenum - 2. Tag

 

Astana - Oper


Fotoquelle: Astanaforum

|