Bösartige Zerstörungen von unersetzlichen Kulturgütern durch die USA

Brief einer unbekannten Russin an Sharon Tennison – und Sharons Antwort

10.11.2014 • Dieser Brief einer jungen Russin ist wichtig. Sie spricht über ein Thema, das ich immer wieder auf meinem Blog aufgegriffen habe und das leider immer zu wenig Beachtung fand. Es ist die bewusste, absichtliche, bösartige Zerstörung von unersetzlichen Kulturgütern durch die USA, wo immer sie ihre Stiefel hinsetzen. Das haben sie zusammen mit ihrem englischen Schoßhündchen schon in Deutschland getan und  nach Ende des 2. Weltkriegs haben sie eine Spur der Zerstörung durch ganz Korea, durch ganz Vietnam, Laos, Kambodscha gezogen und weiter durch Afghanistan, den Irak, Libyen und heute in Syrien und erneut im Irak. Aber sie tun es auch auf “friedliche Weise” zum Beispiel im koreanischen Weltkulturerbe Jeju-do – eine Insel vor Südkorea – oder dem jemenitischen Weltkulturerbe auf der Insel Sokotra, wo sie jeweils eine gigantische Marinebasis bauen und tausende Mariners hinschicken wollen, die sich wie immer als Besatzer aufführen ohne Rücksicht auf Sitten und Gebräuche und die Umwelt und ihre Verbrechen im Gastland nicht verfolgt werden dürfen.

weiter >>

Quelle: vineyardsaker.de

 

|