DEFINITION „Intellekt“ und „Geistiger Verstand“

Verständnistext der Int. Gesellschaft „FRIEDEN durch KULTUR“-Europa aus inter-kultureller Perspektive

Der Tätigkeit des Intellekts (Gehirndenkens) verdanken wir die gesamte Zivilisation und teilweise die Kultur, sofern sich diese technischer Mittel und Werkzeuge bedienen muss. Ihm sind auch große Verdienste um die Entwicklung des menschlichen Wissens und der Wissenschaft durch beharrliche Forschung, Analyse und Synthese, Berechnungen, Beobachtungen und logische Schlussfolgerungen zuzuschreiben. Alle Errungenschaften auf dem Gebiet der Erleichterung und Verbesserung des Lebens sind demnach das Resultat dieses Verstandes. Leider  muss man in der Gegenwart aber bereits von einer Überentwicklung des Intellekts ausgehen, der keine Rücksicht auf Langzeit- oder Nebenwirkungen für die Menschheit und Natur nimmt. Wenn bestimmte Grenzen überschritten werden, führt dies zu einer Zerstörung der Fundamente der Kultur und führt unweigerlich in die Selbstvernichtung. Von der Entwicklungsrichtung, die der Intellekt einschlägt und verfolgt, hängt das Schicksal ganzer Völker und letztendlich das der gesamten Menschheit ab.

Der überspitzte Intellekt verlacht und verneint alles Höhere, unterzieht alles, was von ihm nicht erkannt wird, einer ablehnenden Kritik, anerkennt keine andere Autorität, außer der eigenen, will vom wissenschaftlichen Standpunkt aus keine höheren Prinzipien anerkennen, vergöttlicht die Wissenschaft dafür ersatzweise. Der Mensch wird dadurch zu seinem eigenen Feind, zum Feind der Natur und zum Feind der Schöpfung.

Geistiger Verstand, oder auch geistiges Denken oder Intuition(Herzdenken) ist die höchste Form des menschlichen Verstandes. Während man beim Intellekt von Wissen spricht, ist die Errungenschaft des geistigen Verstandes Weisheit, die selbst einem Analphabeten eigen sein kann. Der geistige Verstand ist auch die Quelle, aus der zu allen Zeiten die großen Künstler geschöpft haben, die Dichter, Denker, Musiker und bildenden Künstler. Alles, was die Menschheit in Form von edlen, schönen und wahren Kulturwerten schafft und geschaffen hat, geht aus dem höheren Verstand hervor.

Charakterliche Weiter- und Höherentwicklung, Erkenntnisgewinnung über das Wesen der Dinge und des Daseins, über Harmonie, Schönheit oder Gerechtigkeit, Liebe, Edelmut oder Selbstaufopferung nehmen ihren Anfang in der Benutzung des geistigen Verstandes. Dieser muss dem Intellekt übergeordnet sein, er muss der Hüter des Intellekts sein, da unsere heutige Hochzivilisation mit ihrer negativen Problematik auf allen Lebensfeldern als die Essenz der Resultate einer einseitigen intellektuellen Denkweise zu betrachten ist. Wahre Denk-Kultur wird durch die Pflege des Geistes und des Herzens entwickelt. Kultur des Denkens führt zu Kultur des Handelns.

 

|