DEFINITION "Kulturelle Erziehung und Bildung"

Verständnistexte der Int. Gesellschaft „FRIEDEN durch KULTUR“-Europa aus inter-kultureller Perspektive

Kulturelle Erziehung und Bildung: ein Muss!

Kindern und Jugendlichen muss alles Wissen über kulturelle Zusammenhänge in angemessener Form kontinuierlich vermittelt werden. Eltern und Lehrer stehen hier in einer großen Verantwortung. Speziell die Mutter – als Trägerin des Lebens – muss ihr Wissen erweitern, ihre Weltanschauungsgrundlagen und eigenen Charakterzüge ständig überprüfen und diese auf das beste Niveau – aus charakterlich-ethischer Sicht – heben. Das Gleiche gilt für die Lehrerschaft. Der Beruf des Lehrers – an welcher Institution auch immer – ist in seiner Gesamtbedeutung der wichtigste für eine zukünftige Gesellschaft des Wohlergehens und Friedens, von der wir heute leider noch weit entfernt sind.

Für eine kulturelle Erziehung ist - neben dem Vermitteln von Ursache- und Wirkungsprinzipien zur Erlangung der Verantwortlichkeit und des Denkens in Kausalketten – die Wichtigkeit der Charakterverbesserung hervorzuheben. Dies setzt Denkfähigkeit, Unterscheidungsvermögen und das Wissen um die Bedeutung der Schönheit voraus. Der Lehrer muss den Kindern vermitteln, dass sie selbst auf Grund der Schönheit ihres Denkens wahre Kulturschaffende und durch die Entwicklung positiver Charaktereigenschaften, durch Mut und Selbstlosigkeit zu Frieden und Harmonie, im Kleinen wie im Großen, konkret und nachvollziehbar beitragen.

Erkenntnisse über die Bedeutung der Schönheit in allen Aspekten, des eigenen schöpferischen Tuns (Handwerk, Künste), der Gemeinschaft sind von elementarer Wichtigkeit. Die Auswirkungen von Egozentrik und Altruismus sollten einander gegenübergestellt werden. Vergleichende Religionswissenschaft, Betrachtungen des Lebens und Wirkens von Persönlichkeiten, die der Entwicklung und dem Wohl der Menschheit dienten, kurz aller wahren Kulturträger und Geistesgrößen wären empfehlenswert. Unbedingt sollten auch die Erkenntnisse der Astronomie, Astrophysik und Kosmologie vermittelt und das wissenschaftlich erarbeitete Fach „Ethik“ unterrichtet werden. Da Kinder im allgemeinen ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden haben, werden sie sich für dieses, auf nachvollziehbarem  Ursache-Wirkungs-Geschehen bzw. – Prinzip basierende Fach begeistern. Sie werden dabei auf die Prinzipien der „Einheit in der Vielfalt", des „Alles ist mit allem verbunden“ stoßen und erkennen, von welch entscheidender Wichtigkeit alles Tun und Lassen jedes Einzelnen ist, ob jung oder alt – einer entscheidenden Erkenntnis-Voraussetzung für z. b. auch ein zukünftiges Engagement für Harmonie und Frieden.

 

|